Rosen kaufen in Basel

Herzlich willkommen beim „Rosekeenig“ auf dem Basler Marktplatz

Über Heinz Hovadik…

Heinz Hovadik ist seit 35 Jahren der Spezialist für die schönsten und besten Rosen und regionale Blumen. Seit 15 Jahren verkauft er seine Produkte aus fairem Handel am Basler Markt und ist der König der Rosen („Rosekeenig“) vor dem roten Basler Rathaus. Seine Rosen stammen aus kontrollierter fair trade Produktion nach Max Havelaar, denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch fair gehandelt. Machen Sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Liebsten eine Freude und holen Sie Ihre Rosen vom „Rosekeenig“.

…und die königlichen Rosen.
Blumenstand auf dem Marktplatz

Rosen auf dem Marktplatz im schönen Basel

Nur die Besten schaffen es zum König!

Der Rosenkönig macht jedem Blumenfreund eine Freude und achtet auf Blumen aus der Region und Fairtrade Rosen von bester Qualität für nur 4.80 CHF pro Stück.Darum kaufen Sie Ihre Rosen beim „Rosekeenig“ direkt auf dem schönen Basler Marktplatz vor dem Rathaus der Stadt.Am Donnerstag, Freitag und Samstag verkauft der Rosenkönig seine schönen Blumen und erfüllt Ihre grossen und kleinen Wünsche.Denn eines ist Heinz seit er ein kleiner Junge ist besonders wichtig: Freude mit Rosen zu machen.
Darum, ob für Sie selbst oder zum verschenken, vergessen Sie nicht an die Rosen vom König zu denken.

Die neusten Rosen und Blumen für Sie:

Die besten Tipps vom „Rosekeenig“

„Richtig geschnitten, hält sie länger.“
  • Schneiden Sie Ihre Rosen zuhause frisch an
  • Wählen Sie eine ganz saubere Vase
  • Füllen Sie das Gefäss zu 1/3 mit kaltem Wasser
  • Lassen Sie keine Blätter im Wasser stehen
  • Stellen Sie die Blumen nicht an die Sonne
  • Freuen Sie sich täglich an den schönen Rosen
  • So halten Ihre Rosen lange und bleiben schön

Rosen kürzen, aber richtig: Mit dem Rosenschneider in vielen Farben vom „Rosekeenig“

Doch nicht nur Rosen, sondern auch saisonale Blumen bietet der „Rosekeenig“

Darum: Wollen auch Sie schöne Blumen haben, dann sollten Sie den „Rosekeenig“ fragen.